Nächste Touren

60 Plus Hochtouren einfach: Rheinwaldhorn (3402m) (3 Tage)

Von: Mo, Jul 6, 2020 bis: Mi, Jul 8, 2020
No.382
Kosten: CHF 675.00

Eine einfache, landschaftlich sehr schöne Hochtour führt uns zur Quelle des Hinterrheins - zum Rheinwaldhorn. Der Adula, wie er im Tessin genannt wird, ist weitherum sichtbar und ein Aussichtsberg erster Klasse. Geniessen Sie mit uns das Tessiner Ambiente.

Besonderes: Diese Touren werden von Wisi Infanger geführt. Atemberaubende Tiefblicke und einsame Bergwelt garantiert.   Entdecken Sie diese vielen unbekannte Ecke der Schweiz.

Hinweis: Diese Tourenwoche ist für Gäste ab 60 Jahre vorbehalten. Im Vordergrund stehen Genuss und nicht Leistung. Die Bergführer, die wir für 60plus Angebote einsetzen, kennen sich bestens mit den Bedürfnissen der 60plus Gäste aus. Das Tempo auf den Tagestouren ist bewusst sehr gemütlich ausgelegt.

 

Programm

1.Tag Wir treffen uns um 09.00 Uhr beim Bahnhof in Bellinzona/TI. Mit einem Taxibus fahren wir ins Bleniotal und via Olivone und Campo Blenio hoch zum türkisfarbenen Lago di Luzzone (1600m). Unsere Wandung führt durch das langgezogene Val Carassino zur Capanna Adula UTOE (2393m), ca. 4.5 Std. Hier können wir die Tessiner Gastfreundschaft geniessen.
2.Tag Sehr schöne Hochtour auf das Rheinwaldhorn (3402m). Unser Weg führt einer Moräne folgend hoch nach Giairon. Nun sind wir in weglosem Terrain unterwegs, bis wir den schwindenden Vadrecc di Bresciana betreten. Unsere weitere Route verläuft über Gletscher am Adulajoch (3291m) vorbei auf den Gipfel des Rheinwaldhorns (3402m), ca. 4 Std. Vom höchsten Punkt aus geniessen wir eine grossartige Aussicht auf weite Teile der Alpen. Abstieg über die Aufstiegsroute zurück zur Capanna Adula UTOE (2393m), ca. 3 Std.
3.Tag Unsere interessante Abschlusswanderung führt uns zuerst zum Passo del Laghetto (2648m), ca. 0.75 Std. Die fantastischen Tiefblicke von diesem Übergang in die Täler des Valle di Blenio, Val Malvaglia und ins Val Soi sind wunderschön. Auf dem abwechslungsreichen Abstieg ins Val Malvaglia machen wir eine willkommene Rast in der Capanna Quarnei (2109m), ca. 1.75 Std. Der weitere Routenverlauf führt uns nach Vipéra (1757m) und einem aussichtsreichen Höhenweg folgend erreichen wir via Monda (1633m) den kleinen Weiler Dagro (1400m), mit der Bergstation einer kleinen Gondelbahn, ca. 3 Std. Nach einer willkommenen Stärkung im Ristoro Sass Malt schweben wir gemütlich mit der Gondel hinunter nach Rongie im Bleniotal. Mit dem Bus fahren wir nach Biascia, wo wir diese schönen Tourentage im Tessin um ca. 16.30 Uhr abschliessen.

 

 

Allgemeine Informationen

Top. Karten: LK 1:50'000 Blatt 266 Valle Leventina

Unterkunft und Essen: Übernachtung im Lager mit Halbpension in der Capanna Adula UTOE. Die Zwischenverpflegung für die Touren bringen Sie selber mit. Der Marschtee ist im Preis inbegriffen und wird in der Hütte abgegeben.

Versicherungen: Eine ausreichende Unfallversicherung ist Sache der Teilnehmer. Eine Annullationskostenversicherung ist für diese Tour obligatorisch. Falls Sie keine eigene Versicherung haben, können wir Ihnen eine Jahresversicherung (Reiseversicherung Intertours der AXA Winterthur) anbieten. Bitte unbedingt bei der Anmeldung angeben. Sie erhalten dann mit der Touren Bestätigung das entsprechende Formular. Die Police und Prä-mienrechnung erfolgt direkt von der AXA Winterthur.

Leistungen im Tourpreis inbegriffen: Führung durch unseren Bergführer Wisi Infanger sowie Übernachtung mit Halbpension und Marschtee in der Berghütte.
Nicht inbegriffen: Übrige Getränke, Lunch, Reise- und Bergbahnkosten sowie allfällige Taxispesen und Mietmaterial. Wenn Sie Nichtmitglied im SAC oder in einem anderen Alpenverein ohne Gegenrecht sind, bezahlen Sie auf der Hütte einen Übernachtungsaufpreis von ca. CHF 12.-- pro Nacht.

 

 

Benötigte Ausrüstung

  • Teleskop Wanderstöcke *
  • Bedingt steigeisenfeste Bergschuhe oder feste Trekkingschuhe
  • Gamaschen
  • Anseilgurt mit 1 HMS - Karabiner *
  • Steigeisen (angepasst und mit Antisnow!) *
  • Eispickel (Sicherheitsausrüstung) *
  • Rucksack
  • Übliche warme Tourenbekleidung für das Hochgebirge (Mehrschichtenprizip)
  • Wetterschutz Jacke (Wind- und wasserfest / atmungsaktiv) (Gore Tex)
  • Wetterschutz Hose (Wind- und wasserfest / atmungsaktiv) (Gore Tex)
  • Jacke oder Fleece (zB. Softshell Jacke / atmungsaktiv)
  • Warme Mütze
  • Stirnband / Buff
  • Sonnenhut
  • Dünne Handschuhe
  • Warme Handschuhe
  • Thermounterwäsche (zB. Merino Unterwäsche)
  • Wandersocken (2 Paar)
  • Reservewäsche (wenig)
  • Toilettenartikel
  • Evtl. persönliche Medikamente
  • Sonnencrème, Lippenschutz
  • Gletscherbrille
  • Zwischenverpflegung
  • Taschenmesser
  • Trinkflasche für Marschtee (wenn möglich Thermos)
  • Gute Stirnlampe mit vollen Batterien
  • Hüttenschlafsack (Empfehlung: Seide)
  • Ohropax
  • Kleine Apotheke (Heftpflaster, elast. Binde etc.)
  • SAC- oder Alpenvereinsausweis (sofern Mitglied)
  • Halbtax-Abonnement oder GA (sofern vorhanden)
  • Geld für Transporte und Getränke / Snacks etc.
  • Evtl. Fotoapparat

Die mit einem Stern* gekennzeichneten Ausrüstungsgegenstände können bei uns gemietet werden.

Anseilgurt, Steigeisen, Eispickel und Teleskopwanderstöcke können Sie bei uns mieten.

Mietpreise: Anseilgurt CHF 15.--, Steigeisen CHF 20.--, Eispickel CHF 10.-- und Teleskopwanderstöcke CHF 10.--

Bitte bestellen Sie Ihr Mietmaterial gleich bei der Anmeldung oder bis spätestens 3 Tage vor Kursbeginn im Büro von Montanara. Telefon: +41 41 878 12 59 / Mail: info@montanara.ch

Der Bergführer wird Ihnen das bestellte Mietmaterial zum Treffpunkt mitbringen. Die Mietkosten können am Ende des Kurses bar beim Bergführer bezahlt werden.

  • Teilnehmer
  • Anforderung
  • Kondition: 6-7 H pro Tag/Etappe
  • Teilnehmer: 5-6
  • Bergführer: Wisi Infanger
  • Übernachtung: Capanna Adula
  • Weiterempfehlen
 

Touren

 

Anforderungen

Technisch einfach

Diese Touren sind technisch einfach bis mittel. Das heisst: Das Gelände auf diesen Touren ist einfach und vorwiegend mässig steil. Kurze steile Stellen im Firn und Eis sind jedoch vorhanden. Kurze, gut gestufte Felspassagen bis zum II. Schwierigkeitsgrad sind möglich. Wir erwarten von den Teilnehmern etwas Erfahrung im Steigeisengehen und Trittsicherheit, setzen jedoch keine Kletterkenntnisse voraus. Kondition für Aufstiege bis zu 4 Stunden und Tagesetappen bis ca. 7 Stunden ist Voraussetzung.