Nächste Touren

Auffahrt: Skihochtouren anspruchsvoll plus Gran Paradiso (4061m) – Mont Blanc (4808m) (4 Tage)

Von: Mi, Mai 29, 2019 bis: Sa, Jun 1, 2019
No.170
Kosten: CHF 1,900.00

Unsere exklusive Tour reizt mit zwei Traum-Skiberge, den 4061m hohen Gran Paradiso und den höchsten Berg im Alpenraum - den 4808m hohen Mont Blanc. Herrliche Panoramen, eindrucksvolle Gletscher, rassige Abfahrten sind ebenso Teil des Programms. Eine Traumtour für alle technisch versierten und konditionsstarken Skialpinisten.

Besonderes: Anspruchsvolle Skihochtouren mit zwei traumhaften 4000er-Gipfeln. Höchster Gipfel der Alpen! Max. 2 Gäste pro Bergführer = plus an Sicherheit und Komfort.

 

Programm

Mittwoch, 29. Mai 2019 Wir treffen uns um 09.15 Uhr beim Bahnhof in Martigny. Gemeinsam fahren wir über den Grossen St. Bernhard Pass nach Aosta und weiter nach Pont (1986m) im Val Savarenche. Fahrzeit ca. 2.5 Std. Von hier steigen wir mit den Skis auf zum Rifugio Vittorio Emanuele II (2732m), ca. 3 Std.
Donnerstag, 30. Mai2019 Hochalpine Skitour auf den Gran Paradiso (4061m), ca. 5 Std. Lange Abfahrt auf der Aufstiegesroute zurück zur Hütte und wenn möglich weiter hinunter bis ins Tal nach Pont (1986m), ca. 3 Std. Mit dem Auto des Bergführers fahren wir nach Courmayeur, wo wir in einem Hotel übernachten.
Freitag, 31. Mai 2019 Früh am Morgen fahren wir durch den Mont Blanc Tunnel nach Chamonix. Mit der Bergbahn schweben wir hoch zur Mittelstation Plan de l’Aiguille (2310m). Früh am Morgen fahren wir durch den Mont Blanc Tunnel nach Chamonix. Mit der Bergbahn schweben wir hoch zur Mittelstation Plan de l’Aiguille (2310m). Nun folgt ein abwechslungsreicher und fordernder Aufstieg via Glacier des Pélerins, Aiguillettes de la Tour und dem Glacier des Bossons zum vom ewigen Eis umgebenen Adlerhorst - dem Refuge des Grand Mulets (3051m), ca. 5 Std.
Auffahrt, 01. Juni 2019 Ein langer aber sicherlich unvergesslicher Tag mit dem Highlight, der Besteigung des Mont Blanc (4808m) steht an. Mitten in der Nacht starten wir unsere Tour im Schein unser Stirnlampe und steigen entweder über die vergletscherte Nordrippe via Dôme de Gôuter (4304m) oder via Petit und Grand Plateau zur Nothütte Refuge Vallot (4362m) auf, ca. 6 Std. Je nach Verhältnisse deponieren wir hier die Skis, oder wenn möglich binden wir diese auf den Rucksack und steigen mit Steigeisen und Eispickel dem teils ausgesetzten Bossesgrat folgend auf den Gipfel des Mont Blanc (4808m), ca. 2 Std. Das Panorama vom Gipfelplateau ist einzigar-tig. Falls möglich fahren wir mit den Skis direkt vom Gipfel in fantastischem, teils steilen Skigelände hinunter zum Grand Plateau und weiter via Petit Plateau zum Refuge des Grand Mulets (3051m), ca. 2 Std. Falls es zeitlich und sicherheitstechnisch drin liegt, fahren wir auf der uns bekannten Route weiter ab und queren den Glacier des Bossons und traversieren im Aufstieg die steilen Hänge der Aiguillettes de la Tour. Die letzte Abfahrt und der kurze Gegenanstieg führt uns schliesslich zur Luftseilbahn Plan de l’Aiguille e (2310m), ca. 3 Std. Müde aber zufrieden nach einem erlebnisreichen Tag fahren wir mit der Seilbahn hinunter nach Chamonix. Gemeinsam fahren wir über den Col de la Forclaz nach Martigny. Fahrzeit ca. 1 Std. Wir beschliessen diese erlebnisreichen Skitourentage auf das Dach der Alpen um ca. 19.00 Uhr beim Bahnhof in Martigny.

Hinweis: Falls der Aufstieg zum Mont Blanc und die Abfahrt zurück zum Refuge Grand Mulets zuviel Zeit in Anspruch nimmt, die Gäste für eine Fortsetzung der Tour zu Müde sind oder die Lawinensituation die Traverse bei der Aiguillette de la Tour nicht zulassen, übernachten wir noch nochmals eine Nacht im Refuge des Grand Mulets! Diese würde jedoch zusätzliche Kosten verursachen (Hütte, Bergführer etc.).

 

 

Allgemeine Informationen

Top. Karten: LK 1:50'000 Blatt 492 S Mont Blanc

Unterkunft und Essen: Übernachtungen im Lager mit Halbpension im Rifugio Vittorio Emanuele II, Refuge Grand Mulets sowie eine Übernachtung im Doppelzimmer mit Halbpension in einem Hotel in Courmayeur. Sollten sich aus der Grup-pen Konstellation (Ungerade Anzahl Teilnehmer, Verhältnis Frauen/Herren) Einzelzimmer ergeben, so wird der EZ Zuschlag je zu 50% von Montanara und 50% vom Gast, vor Ort bar beglichen. Diese Kostenteilung gilt nicht, wenn der Teilnehmer vorgängig ein Einzelzimmer reserviert hat. Die Zwischenverpflegung für die Touren bringen Sie selber mit. Der Marschtee ist im Preis inbegriffen und wird in den Berghütten und im Hotel abgegeben.

Versicherungen: Eine ausreichende Unfallversicherung ist Sache der Teilnehmer. Eine Annullationskostenversicherung ist für diese Touren obligatorisch. Falls Sie keine eigene Versicherung haben, können wir Ihnen eine Jahresversicherung (Reiseversicherung Intertours der AXA Winterthur) anbieten. Bitte unbedingt bei der Anmeldung angeben. Sie erhalten dann mit der Touren Bestätigung das entsprechende Formular. Die Police und Prämienrechnung erfolgt direkt von der AXA Winterthur.

Leistungen im Tourpreis inbegriffen: Führung durch unsere Bergführer sowie Übernachtung mit Halbpension und Marschtee in den Berghütten und im Hotel.
Nicht inbegriffen: Übrige Getränke, Lunch und sämtliche Reise-, Transport-, Bergbahn- sowie allfällige Taxikosten und Mietmaterialkosten und Einzelzimmerzuschläge. Wenn Sie nicht Mitglied im SAC oder in einem anderen Alpenverein ohne Gegenrecht sind, bezahlen Sie auf den Hütten einen Übernachtungsaufpreis von ca. Fr. 10.-- pro Nacht.

Hinweis: Für die persönlichen Bedürfnisse währen der Reise und auf den italienischen und französischen Berghütten und im Hotel empfehlen wir Ihnen, einen Geldbetrag in Euro mitzunehmen.

 

Benötigte Ausrüstung

  • Tourenski (gut präpariert / gewachst) *
  • Klebefelle *
  • Harscheisen *
  • Skitourenskischuhe
  • Skistöcke mit grossen Tellern (Teleskop von Vorteil) *
  • Digitales Lawinenverschütteten-Suchgerät (LVS) mit vollen Batterien *
  • Lawinenschaufel *
  • Lawinensonde *
  • Anseilgurt mit 2 HMS - Karabiner *
  • Selbstsicherungsschlinge (120cm)
  • Steigeisen (angepasst und mit Antisnow!) *
  • Eispickel *
  • Rucksack
  • Übliche warme Skitouren Bekleidung (Mehrschichtenprinzip)
  • Wetterschutz Jacke (Wind- und wasserfest / atmungsaktiv) (Gore Tex)
  • Wetterschutz Hose (Wind- und wasserfest / atmungsaktiv) (Gore Tex)
  • Jacke oder Fleece (zB. Softshell Jacke / atmungsaktiv)
  • Warme Primaloft- oder Daunen Jacke
  • Freizeitkleider für Anreise und Hotel
  • Leichte Hausschuhe
  • Warme Mütze
  • Stirnband / Buff
  • Sonnenhut
  • Warme Handschuhe
  • Thermounterwäsche (zB. Merino Unterwäsche)
  • Skisocken (2 Paar)
  • Reservewäsche (wenig)
  • Toilettenartikel
  • Evtl. persönliche Medikamente
  • Sonnencrème, Lippenschutz
  • Gletscherbrille
  • Zwischenverpflegung
  • Taschenmesser
  • Trinkflasche für Marschtee (wenn möglich Thermos)
  • Gute Stirnlampe mit vollen Batterien
  • Hüttenschlafsack (Empfehlung: Seide)
  • Ohropax
  • Kleine Apotheke (Heftpflaster, elast. Binde etc.)
  • SAC- oder Alpenvereinsausweis (sofern Mitglied)
  • Halbtax-Abonnement oder GA (sofern vorhanden)
  • Geld für Transporte und Getränke / Snacks etc.
  • Evtl. Fotoapparat

Die mit einem Stern* gekennzeichneten Ausrüstungsgegenstände können bei uns gemietet werden.

 

Tourenski mit Klebefelle und Harscheisen, LVS mit Schaufel und Sonde, Anseilgurt, Steigeisen und Eispickel können Sie bei uns mieten.

 

Miete: Ski, Felle, Harscheisen CHF 115.--, LVS, Schaufel, Sonde CHF 40.--, Anseilgurt CHF 25.--, Steigeisen CHF 30.--, Eispickel CHF 20.--

 

Bitte bestellen Sie Ihr Mietmaterial gleich bei der Anmeldung oder bis spätestens 3 Tage vor Kursbeginn im Büro von Montanara. Telefon: +41 41 878 12 59 / Mail: info@montanara.ch

Der Bergführer wird Ihnen das bestellte Mietmaterial zum Treffpunkt mitbringen. Die Mietkosten können am Ende des Kurses bar beim Bergführer bezahlt werden.

  • Anforderung ●●●●
  • Kondition: 8 H+ pro Tag/Etappe
  • Teilnehmer: 2
  • Bergführer: Andy Fedier
  • Übernachtung: Rifugio Vittorio Emanuele II, Refuge Grand Mulets, Hotel in Courmayeur
  • Weiterempfehlen
 

Touren

 

Anforderungen

●●●●

Technisch sehr anspruchsvoll

Diese Touren sind technisch anspruchsvoll plus. Das heisst: Auf diesen Touren sind wir in vorwiegend steilerem Gelände unterwegs. Sie beherrschen den Aufstieg im steilen Gelände (sichere Spitzkehren, Umgang und Anwendung von Harscheisen). Die Skier müssen teilweise auf dem Rucksack getragen werden. Bei den Gipfelanstiegen haben wir teilweise auch längere Passagen im Fels (II) und Eis mit Pickel und Steigeisen zu bewältigen. Diese Touren erfordern Erfahrung im Steigeisengehen, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Für die Abfahrten im mittelschwierigen bis schwierigen Gelände und auf Gletschern ist eine sehr sichere Fahrweise in allen Schneearten Voraussetzung. Wir erwarten eine sehr gute Kondition für Aufstiege bis 8 Stunden sowie Tagesetappen bis 13 Stunden.