60 Plus Hochtouren

60 Plus Hochtouren einfach bis mittel: Turtmanntal - Bishorn (4153m) - Zinal (4 Tage)

Von: Mo, Jul 12, 2021 bis: Do, Jul 15, 2021
No.384
Kosten: CHF 1,095.00

Das Bishorn ist ein einfacher, jedoch sehr lohnender Viertausender in den Walliseralpen. Vielleicht ist es dein erster 4000er? Der Berg ist jedenfalls ein hervorragender Einstieg in die Welt der hohen Berge der Alpen. Vom Gipfel geniessen wir einen fantastischen Blick auf die hohen Walliser Berge und den eindrücklichen Weisshorn-Nordgrat. Zusätzlich zur Gipfeltour durchstreifen wir mit dem Turtmann- und Val d‘ Anniviers zwei sehr schöne und attraktive Täler.

Besonderes: Diese Touren werden von Wisi Infanger geführt. Komfortable Berghütten. Einzigartige Aussicht vom Gipfel. Gemütlicher und einfacher Aufstieg auf das Bishorn.

 

Programm

1.Tag Wir treffen uns um 10.25 Uhr beim Bahnhof Turtmann/VS. Gemeinsam wandern wir zur Seilbahnstation Turtmann - Oberems. Mit der Luftseilbahn und einem Taxibus fahren wir nach Vorder Sänntum (1902m) im wildromantischen Turtmanntal. Nun wandern wir gemütlich durch die ursprüngliche Landschaft auf einem guten Weg hoch zur Turtmannhütte (2519m), ca. 2.5 Std.
2.Tag
Ein guter Pfad weist uns den Weg durch das Gässi hinauf zum Brunegggletscher. Entweder wählt der Bergführer die Route via Gletscher oder ansonsten über einen teils mit Ketten versicherten Weg zur Adlerflüe (2913m). Anschliessend traversieren wir zum Turtmanngletscher. An seinem rechten Rand steigen wir auf und erreichen das Plateau mit der sehr komfortablen Cabane de Tracuit (3256m). Grossartig öffnet sich nun der Blick zum Bishorn, Weisshorn, Zinalrothorn und der imposanten Dent Blanche. Wanderzeit ca. 5.5 Std.
3.Tag

Unser Highlight – die Besteigung des Bishorns (4153m) steht nun an. Nicht allzu früh Morgen steigen wir gemütlich über den Turtmanngletscher auf den wunderschönen Gipfel, ca. 3.5 Std. Das Panorama auf die hohen Walliser Berge und im speziellen auf den Nordgrat des imposanten Weisshorns, ist schlicht atemberaubend. Abstieg zurück zur Cabane de Tracuit (3256m), ca. 2.5 Std. Anschliessend lassen wir es uns gut gehen und geniessen die exklusive Aussicht auf die grandiose Bergwelt.

4.Tag Nach einem guten Frühstück, machen wir uns auf den langen Abstieg hinunter nach Zinal (1675m), ca. 4 Std. Um ca. 13.30 Uhr schliessen wir diese faszinierenden Hochtourentage bei der Post in Zinal ab.

 

 

Allgemeine Informationen

Top. Karten: LK 1:50'000 Blatt 273 Montana, 274 Visp, 283 Arolla, 284 Mischabel

Unterkunft und Essen: Übernachtung im Lager mit Halbpension in der Turtmannhütte SAC und Cabane de Tracuit. Die Zwischenverpflegung für die Touren musst du selbst mitbringen. Der Marschtee ist im Preis inbegriffen und wird in den Berghütten abgegeben.

Versicherung: Eine ausreichende Unfallversicherung ist Sache der Teilnehmer. Eine Annullationskostenversicherung ist für diese Touren obligatorisch. Falls du keine eigene Versicherung hast, können wir dir eine Jahresversicherung (Reiseversicherung Intertours der AXA Winterthur) anbieten. Bitte unbedingt bei der Anmeldung angeben. Du erhälst dann mit der Touren Bestätigung das entsprechende Formular. Die Police und Prämienrechnung erfolgen direkt von der AXA Winterthur.

Leistungen im Tourpreis inbegriffen: Führung durch unseren Bergführer Wisi Infanger und Übernachtungen mit Halbpension und Marschtee in den Berghütten.
Nicht inbegriffen: Übrige Getränke, Lunch sowie Reise- und Taxikosten. Falls du Nichtmitglied im SAC oder in einem anderen Alpenverein ohne Gegenrecht bist, bezahlst du in den Berghütten einen Übernachtungsaufpreis von ca. CHF 15.-- pro Nacht.

Hinweis: Diese Touren sind für Gäste ab 60 Jahre vorbehalten. Im Vordergrund stehen Genuss und nicht Leistung. Die Bergführer, die wir für 60plus Angebote einsetzen, kennen sich bestens mit den Bedürfnissen der 60plus Gäste aus. Das Tempo auf den Tagestouren ist bewusst gemütlich ausgelegt.

 

Benötigte Ausrüstung

  • Teleskop Wanderstöcke *
  • Bergschuhe (steigeisenfest)
  • Gamaschen
  • Anseilgurt mit 1 HMS - Karabiner *
  • Steigeisen (angepasst und mit Antisnow!) *
  • Eispickel *
  • Rucksack
  • Übliche warme Tourenbekleidung für das Hochgebirge (Mehrschichtenprizip)
  • Wetterschutz Jacke (Wind- und wasserfest / atmungsaktiv) (Gore Tex)
  • Wetterschutz Hose (Wind- und wasserfest / atmungsaktiv) (Gore Tex)
  • Jacke oder Fleece (zB. Softshell Jacke / atmungsaktiv)
  • Warme Mütze
  • Stirnband / Buff
  • Sonnenhut
  • Dünne Handschuhe
  • Warme Handschuhe
  • Thermounterwäsche (zB. Merino Unterwäsche)
  • Wandersocken (2 Paar)
  • Reservewäsche (wenig)
  • Toilettenartikel
  • Evtl. persönliche Medikamente
  • Sonnencrème, Lippenschutz
  • Gletscherbrille
  • Zwischenverpflegung
  • Taschenmesser
  • Trinkflasche für Marschtee (wenn möglich Thermos)
  • Gute Stirnlampe mit vollen Batterien
  • Hüttenschlafsack (Empfehlung: Seide)
  • Ohropax
  • Kleine Apotheke (Heftpflaster, elast. Binde etc.)
  • SAC- oder Alpenvereinsausweis (sofern Mitglied)
  • Halbtax-Abonnement oder GA (sofern vorhanden)
  • Geld für Transporte und Getränke / Snacks etc.
  • Evtl. Fotoapparat

Die mit einem Stern* gekennzeichneten Ausrüstungsgegenstände können bei uns gemietet werden.

Anseilgurt, Steigeisen, Eispickel und Teleskopwanderstöcke kannst du bei uns mieten.

Mietpreise: Anseilgurt CHF 25.--, Steigeisen CHF 30.--, Eispickel CHF 20.--, Teleskopwanderstöcke CHF 12.--

Bitte bestelle dein Mietmaterial bis spätestens 3 Tage vor Kursbeginn im Büro von Montanara.
Telefon: +41 41 878 12 59 / Mail: info@montanara.ch

Der Bergführer wird das bestellte Mietmaterial zum Treffpunkt mitbringen. Die Mietkosten können am Ende der Touren, bar dem Bergführer bezahlt werden.

  • Anforderung ●●
  • Kondition: 6-7 H pro Tag/Etappe
  • Teilnehmer: 4
  • Bergführer: Wisi Infanger
  • Übernachtung: Turtmannhütte, Cabane de Tracuit
  • Weiterempfehlen
 

Touren

 

Anforderungen

●●

Technisch mittel

Diese Touren sind technisch einfach bis mittel. Das heisst: Das Gelände auf diesen Touren ist einfach und vorwiegend mässig steil. Sehr kurze steile Stellen im Firn und Eis können vorkommen. Kurze, gut gestufte Felspassagen bis zum II. Schwierigkeitsgrad sind möglich. Wir erwarten vom Teilnehmer ein wenig Erfahrung im Steigeisengehen, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Es werden jedoch keine Kletterkenntnisse voraus. Kondition für Aufstiege bis 1000 Höhenmeter und ca. 5.5 Stunden und Tagesetappen bis 6 Stunden ist Voraussetzung.