Hochtouren ansp./plus

Hochtouren anspruchsvoll: Wetterhorn (3690m) – Mittelhorn (3701m) – Dossenhütte – Rosenlaui (3 Tage)

Von: So, Aug 2, 2020 bis: Di, Aug 4, 2020
No.362
Kosten: CHF 1,450.00

Oberhalb von Grindelwald, im Schatten der Hohen Berner Gipfel, steht das Wetterhorn mit seiner eindrucksvollen Nordwestwand. Der Anstieg über das Willsgrätli ist eine klassische Hochtour mit schönen Passagen im Fels und Eis. Unsere Route bietet wunderschöne Panoramen und grandiose Tiefblicke in Kombination mit einem und faszinierenden Abstieg ins Rosenlauital. Ein Genuss für konditionell gute und versierte Bergsteiger.

Besonderes: Exklusive Kletter- und Gletschertour mit imposanten Tiefblicken. Komfortable Berghütten. Nur 2 Gäste pro Bergführer = plus an Sicherheit und Komfort.

 

Programm

1.Tag Wir treffen uns um 13.10 Uhr bei der Postautohaltestelle „Grindelwald, Abzweigung Gleckstein“ (1558m) an der Passstrasse Grindelwald - Grosse Scheidegg - Meiringen. Gemütlich wandern wir auf dem abwechslungsreichen und aussichtsreichen Bergweg hoch zur wunderschön gelegenen Glecksteinhütte (2317m), ca. 3.5 Std.
2.Tag Noch im Schein unserer Stirnlampe starten wir den wunderschönen Aufstieg über die Reste des Chrinnengletscher, das Willsgrätli und den Wettersattel (3478) auf das Wetterhorn (3690m), ca. 4 – 5 Std. Die Aussicht auf das Grindelwald- und Rosenlaui Tal sowie die mächtigen Gipfel des Berner Oberlands ist fantastisch. Die uns bekannte Route führt uns zurück zum Wettersattel (3478m) wo wir den Gegenanstieg zum benachbarten Mittelhorn (3701) in Angriff nehmen, ca. 0.75 Std. Nach ca. 0.75 Std. in leichtem kombiniertem Gelände erreichen wir den zweiten Gipfel und geniessen ein weiteres Panorama der Superlative. Anschliessend machen wir uns auf den Abstieg via Hengsterengletscher, Wellhornsattel (3199m) und den Rosenlauigletscher zum Ränfenjoch (3040m), ca. 3 Std. Den Dossen umgehen wir auf der Westseite auf einem teils ausgesetzten Pfad, der uns zum Dossensattel (3009m) leitet, ca. 1 Std. Je nach Verhältnisse steigen wir über das nordseitige Firnfeld oder dem Dossengrat, mit teils ausgesetzten und gesicherten Passagen, zum Adlerhorst der komfortablen und bestens geführten Dossenhütte (2663m) ab, ca. 0.5 - 1.5 Std. Nun lassen wir es uns gut gehen. Die Lage der Hütte ist einzigartig.
3.Tag Nach einem feinen Frühstück machen wir uns auf den abwechslungsreichen Abstieg ins Rosenlaui. Der am Anfang kletterteigartige Abstieg fordert Konzentration und Ausdauer. Nach ca. 3 Std. erreichen wir das historische Hotel Rosenlaui (1327m). Mit dem Postauto fahren wir nach Meiringen, wo wir um ca. 12.30 Uhr diese erlebnisreichen Hochtourentage beenden.

 

 

Allgemeine Informationen

Top. Karten: LK 1:50'000 Blatt 254 Interlaken

Unterkunft und Essen: Übernachtung im Lager mit Halbpension in der Gleckstein- und Dossenhütte SAC. Zwischenverpflegung bringen Sie selber mit. Der Marschtee ist im Preis inbegriffen und wird in den Berghütten abgegeben.

Versicherungen: Eine ausreichende Unfallversicherung ist Sache der Teilnehmer. Eine Annullationskostenversicherung ist für diese Touren obligatorisch. Falls Sie keine eigene Versicherung haben, können wir Ihnen eine Jahresversicherung (Reiseversicherung Intertours der AXA Winterthur) anbieten. Bitte unbedingt bei der Anmeldung angeben. Sie erhalten dann mit der Touren Bestätigung das entsprechende Formular. Die Police und die Prämienrechnung erfolgen direkt von der AXA Winterthur.

Leistungen im Tourpreis inbegriffen: Führung durch unsere Bergführer sowie Übernachtung mit Halbpension und Marschtee in den Berghütten.
Nicht inbegriffen: Übrige Getränke, Lunch, Reise- und allfällige Taxikosten sowie Mietmaterial. Wenn Sie Nichtmitglied im SAC oder in einem anderen Alpenverein ohne Gegenrecht sind, bezahlen Sie auf der Hütte einen Übernachtungsaufpreis von ca. CHF 14.-- pro Nacht.

 

 

Benötigte Ausrüstung

  • 1 Teleskop Wanderstock *
  • Bergschuhe (steigeisenfest)
  • Kletterfinken *
  • Kurze Gamaschen
  • Anseilgurt mit 1 HMS - Karabiner *
  • Steigeisen (angepasst und mit Antisnow!) *
  • Eispickel *
  • Kletterhelm *
  • Rucksack
  • Übliche warme Tourenbekleidung für das Hochgebirge (Mehrschichtenprizip)
  • Wetterschutz Jacke (Wind- und wasserfest / atmungsaktiv) (Gore Tex)
  • Wetterschutz Hose (Wind- und wasserfest / atmungsaktiv) (Gore Tex)
  • Jacke oder Fleece (zB. Softshell Jacke / atmungsaktiv)
  • Warme Mütze
  • Stirnband / Buff
  • Sonnenhut
  • Dünne Handschuhe
  • Warme Handschuhe
  • Thermounterwäsche (zB. Merino Unterwäsche)
  • Wandersocken (2 Paar)
  • Reservewäsche (wenig)
  • Toilettenartikel
  • Evtl. persönliche Medikamente
  • Sonnencrème, Lippenschutz
  • Gletscherbrille
  • Zwischenverpflegung
  • Taschenmesser
  • Trinkflasche für Marschtee (wenn möglich Thermos)
  • Gute Stirnlampe mit vollen Batterien
  • Hüttenschlafsack (Empfehlung: Seide)
  • Ohropax
  • Kleine Apotheke (Heftpflaster, elast. Binde etc.)
  • SAC- oder Alpenvereinsausweis (sofern Mitglied)
  • Halbtax-Abonnement oder GA (sofern vorhanden)
  • Geld für Transporte und Getränke / Snacks etc.
  • Evtl. Fotoapparat

Die mit einem Stern* gekennzeichneten Ausrüstungsgegenstände können bei uns gemietet werden.

Anseilgurt, Steigeisen, Eispickel und Kletterhelm können Sie bei uns mieten.
 
Mietpreise: Anseilgurt CHF 15.--, Steigeisen CHF 20.--, Eispickel CHF 15.--, Kletterhelm CHF 15.--

Bitte bestellen Sie Ihr Mietmaterial gleich bei der Anmeldung oder bis spätestens 3 Tage vor Kursbeginn im Büro von Montanara. Telefon: +41 41 878 12 59 / Mail: info@montanara.ch

Der Bergführer wird Ihnen das bestellte Mietmaterial zum Treffpunkt mitbringen. Die Mietkosten können am Ende des Kurses bar beim Bergführer bezahlt werden.

  • Teilnehmer
  • Anforderung ●●●●
  • Kondition: 8 H+ pro Tag/Etappe
  • Teilnehmer: 2
  • Bergführer: Andy Fedier
  • Übernachtung: Gleckstein- und Dossenhütte
  • Weiterempfehlen
 

Touren

 

Anforderungen

●●●●

Technisch sehr anspruchsvoll

Diese Tour ist technisch anspruchsvoll. Das heisst: Das Gelände auf dieser Tour ist vorwiegend steil. Es gilt längere steile Stellen im Firn und Eis zu überwinden. Felspassagen, über teilweise exponierte Grate, bis zum III. Schwierigkeitsgrad sind möglich. Wir erwarten von den Teilnehmern Erfahrung im Steigeisengehen, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit und Kletterkenntnisse (II.-III. Schwierigkeitsgrad im Nachstieg mit Bergschuhen). Kondition für Aufstiege bis zu 7 Stunden sowie Tagesetappen bis ca. 11.5 Stunden sind ebenfalls Voraussetzung.